Rathaus Hamburg

Schulrecht Hamburg

Suchergebnisse insgesamt:
 
Inhalt
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-ListeVorherige Fassung
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:APO-AH
Fassung vom:27.03.2014
Gültig ab:09.04.2014
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Hamburg
Gliederungs-Nr:223-1-19
Ausbildungs- und Prüfungsordnung
zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife
(APO-AH)
Vom 25. März 2008

Anlage 9

zu § 39 Absatz 4 *)

Stundentafel für die Studienstufe des beruflichen Gymnasiums

 

Fachrichtung Wirtschaft

Fachrichtung Technik1

Fachrichtung Pädagogik und Psychologie

 

Fächer und Lernbereiche in den Aufgabenfeldern

Unterrichtsstunden 2 insgesamt

Fächer und Lernbereiche in den Aufgabenfeldern

Unterrichtsstunden 2 insgesamt

Fächer und Lernbereiche in den Aufgabenfeldern

Unterrichtsstunden 2 insgesamt

Kernfächer

Deutsch

304 3

Deutsch

304 3

Deutsch

304 3

Mathematik

304 3

Mathematik

304 3

Mathematik

304 3

Englisch

304 3

Englisch

304 3

Englisch

304 3

Fächerverbund

Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen

304 (456) 3 , 4

Technik 1

304 (456) 3 , 4

Pädagogik

304 (456) 3 , 4

Volkswirtschaft

152

Physik

152

Psychologie

152

Seminar

152 (0) 4

Seminar

152 (0) 4

Seminar

152 (0) 4

Weitere Fächer aus dem Pflicht- und Wahlpflichtbereich

zweite Fremdsprache oder weitere Fächer aus dem Angebot der Schule

304

zweite Fremdsprache oder weitere Fächer aus dem Angebot der Schule

304

zweite Fremdsprache oder weitere Fächer aus dem Angebot der Schule

304

Chemie/Biologie/Physik

228

Chemie/Biologie

152

Chemie/Biologie/Physik

228

Politik/Gesellschaft/ Wirtschaft, Geschichte, Geografie

152

Politik/Gesellschaft/ Wirtschaft

304

Politik/Gesellschaft/ Wirtschaft, Geschichte

152

Sport

152

Sport

152

Sport

152

Religion/Philosophie

152

Religion/Philosophie

152

Religion/Philosophie

152

Bildende Kunst/Musik/Theater

76

 

 

Kunst/Musik/Theater

76

Summe der Belegverpflichtung

 

2584

 

2584

 

2584

Fußnoten ausblendenFußnoten

*)

Anlage 9 tritt gemäß § 57 Abs. 1 am 1. August 2009 in Kraft.

1

In der Fachrichtung Technik bieten die Schulen spezielle Schwerpunkte an.

2

Ein Schuljahr wird rechnerisch mit 38 Unterrichtswochen veranschlagt.

2

Ein Schuljahr wird rechnerisch mit 38 Unterrichtswochen veranschlagt.

2

Ein Schuljahr wird rechnerisch mit 38 Unterrichtswochen veranschlagt.

3

Das Fach wird mit 4 Wochenstunden unterrichtet.

3

Das Fach wird mit 4 Wochenstunden unterrichtet.

3

Das Fach wird mit 4 Wochenstunden unterrichtet.

3

Das Fach wird mit 4 Wochenstunden unterrichtet.

3

Das Fach wird mit 4 Wochenstunden unterrichtet.

3

Das Fach wird mit 4 Wochenstunden unterrichtet.

3

Das Fach wird mit 4 Wochenstunden unterrichtet.

3

Das Fach wird mit 4 Wochenstunden unterrichtet.

3

Das Fach wird mit 4 Wochenstunden unterrichtet.

3

Das Fach wird mit 4 Wochenstunden unterrichtet.

3

Das Fach wird mit 4 Wochenstunden unterrichtet.

3

Das Fach wird mit 4 Wochenstunden unterrichtet.

4

Wird kein Seminar unterrichtet, entfallen die Stunden auf das auf erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtete Fach im Fächerverbund.

4

Wird kein Seminar unterrichtet, entfallen die Stunden auf das auf erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtete Fach im Fächerverbund.

4

Wird kein Seminar unterrichtet, entfallen die Stunden auf das auf erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtete Fach im Fächerverbund.

4

Wird kein Seminar unterrichtet, entfallen die Stunden auf das auf erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtete Fach im Fächerverbund.

4

Wird kein Seminar unterrichtet, entfallen die Stunden auf das auf erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtete Fach im Fächerverbund.

4

Wird kein Seminar unterrichtet, entfallen die Stunden auf das auf erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtete Fach im Fächerverbund.


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm