Rathaus Hamburg

Schulrecht Hamburg

Suchergebnisse insgesamt:
 
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:APO-FS ATG
Fassung vom:16.07.2002 Fassungen
Textnachweis ab:01.01.2004
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Hamburg
Gliederungs-Nr:223-1-67
Ausbildungs- und Prüfungsordnung
der Fachschulen mit einjähriger Ausbildungsdauer der
Fachbereiche Agrarwirtschaft, Technik und Gestaltung
(APO-FS ATG)
Vom 16. Juli 2002 1)

§ 3
Gliederung und Inhalt der Ausbildung

(1) 1 Die Ausbildung in den Fachbereichen ist in folgende Fachrichtungen unterteilt:

1.

Fachbereich Agrarwirtschaft

Gartenbau,

2.

Fachbereich Technik

a)

Farbtechnik,

b)

Uhrentechnik,

3.

Fachbereich Gestaltung

Floristik.

2 Die zuständige Behörde kann innerhalb der Fachbereiche weitere Fachrichtungen und innerhalb der Fachrichtungen Schwerpunkte einrichten.

(2) 1 Die Ausbildung erfolgt in einem Pflichtbereich. 2 Ein Wahlpflichtbereich gemäß Absatz 4 kann hinzutreten. 3 Die Zahl der im Pflicht- beziehungsweise im Wahlpflichtbereich zu erteilenden Unterrichtsstunden wird durch die Bildungsgangstundentafel der jeweiligen Fachrichtung festgelegt. 4 Die zuständige Behörde kann die Bezeichnung der Unterrichtsfächer fortschreiben, soweit sich nicht wesentliche Unterrichtsinhalte ändern.

(3) Die einzelnen Unterrichtsfächer im Pflichtbereich sind in der Anlage aufgeführt.

(4) 1 Der Wahlpflichtbereich besteht aus Ergänzungsfächern, die von der jeweiligen Fachschule für die Ausbildung festgesetzt werden. 2 Sie schließen sich inhaltlich an die Unterrichtsfächer des Pflichtbereichs an. 3 Zusätzlich kann im Wahlpflichtbereich die Ausbildung in einem Schwerpunkt vertieft werden; die Ergänzungsfächer für den Schwerpunkt bauen auf den Fächern des Pflichtbereichs auf. 4 Die Leistungen, die eine Schülerin oder ein Schüler in einem Ergänzungsfach erbringt, werden mit einer Note bewertet und im Zeugnis ausgewiesen.

Fußnoten ausblendenFußnoten

1)
Erlassen als Artikel 6 der Verordnung vom 16. 7. 2002 (HmbGVBl. S. 151)

Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm