Rathaus Hamburg

Schulrecht Hamburg

Suchergebnisse insgesamt:
in html speichern drucken rtf Dokument zurück Dokument 20 von 304 weiter zur Gesamtansicht
 
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:EltKammerWO HA 2009
Fassung vom:06.10.2009
Gültig ab:10.10.2009
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Hamburg
Gliederungs-Nr:223-1-3
Wahlordnung für die Elternkammer
Vom 6. Oktober 2009

§ 3
Durchführung der Ergänzungswahl

(1) Die Ergänzungswahl findet in den Kreiselternräten statt, die zum Zeitpunkt der Ergänzungswahl mit weniger als zwei Mitgliedern in der Elternkammer repräsentiert sind. Sind alle Kreiselternräte mit der gleichen Anzahl von Mitgliedern in der Elternkammer repräsentiert, findet die Wahl in allen Kreiselternräten statt.

(2) Zunächst prüfen die Kreiselternräte, in denen die Ergänzungswahl stattfindet, ob sie über Ersatzmitglieder verfügen, die der entsprechenden Schulform zugehörig sind und die bereit sind, das Mandat anzunehmen. Sie melden diese Personen unter Angabe der Stimmenzahl, die auf sie bei der Grundwahl entfiel, an die Elternkammer. Gibt es solche Personen nicht, findet eine Nachwahl mit der Maßgabe statt, dass nur Eltern zur Wahl vorgeschlagen werden können, deren Mandat sich auf die entsprechende Schulform bezieht. Im Übrigen gelten Satz 2, § 1 Absatz 4 und § 2 Absätze 2 bis 4 dieser Verordnung entsprechend.

(3) In die Elternkammer sind die Kandidatinnen und Kandidaten gewählt, auf die in ihren Kreiselternräten die höchste Stimmenanzahl entfiel.


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
zurück Dokument 20 von 304 weiter